Von Pop-Perlen und Veranstaltungs-Perlen in der Kulturkirche Altona

Jetzt war er da, der mit Spannung erwartete Tag:
Am 16.04.2018 gaben die Sounddrops und der Vocal Express erstmalig ein gemeinsames Konzert in der Kulturkirche Altona.


Foto: Benjamin Neumann/Chorportal Hamburg

Schon das Betreten der Kirche ließ ahnen, dass uns ein großartiger Abend mit dem inklusiven A-cappella-Chor Sounddrops des Künstlernetzwerks „barner 16“ erwartet. Die Sounddrops sangen sich bereits ab 17:00 während des Soundchecks warm und zeigten dabei erste Höreindrücke in die Finessen ihrer Popsongs.

Um 17:45 wurden wir dann „sound-gecheckt“.
Der geduldige Tontechniker unterstützte uns sensibel und humorvoll dabei, das große Kirchengebäude komplett mit unseren Stimmen zu füllen.
Er balancierte Hörbares geduldig auf unsere Extrawünsche hin aus: „Ach, wir würden gerne noch ein Quäntchen mehr Bass auf der Alt-Seite hören“, oder  „Wir haben nun genug Sopran, danke das reicht“, so der Tenor.

Da die Bühne groß ist und wir dank der Podeste auf drei Ebenen stehen konnten, war für ausreichend Platz für Bewegung gesorgt.
So ergriff unser Chorleiter Paul die Möglichkeit, dem Publikum zwischen zwei Stücken eine unserer aktivierenden und gleichzeitig entspannenden Aufwärmübungen zu zeigen („hepp-hepp-hepp-bounce-bounce-I:wiggle-wiggle:I-liiiimboooo“).
– Gleich war zu merken, dass das – übrigens tolle – Publikum viel weniger Lampenfieber hatte.


Foto: Benjamin Neumann/Chorportal Hamburg

Besonders spannend war es für uns, dem Song „Don’t give up“ unserer Kollegen von Sounddrops zu lauschen. Diesen Song von Peter Gabriel hatten wir nämlich zu diesem Abend auch „mitgebracht“, aber ganz anders arrangiert.

Apropos  ganz anders – nachdem uns das Publikum signalisierte, dass es noch eine Zugabe hören wollte, wählten wir „Ganz anders“, um den Abend frech und beschwingt ausklingen zu lassen.

Alles in allem war es eine schöne Veranstaltung  und wir sagen: Gerne wieder!